Das erste Weihnachtsfest fern von zu Hause

Das 2017 neigt sich langsam dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Türe. Ich habe eine grosse Familie und wir feiern normalerweise vom 24. – 26.12. in verschiedenen Konstellationen, mit anderen Teilen der Familie, aber eben immer zusammen. Dies wird mein erstes Weihnachtsfest fern von zu Hause sein und ich habe in den letzten Tagen mit einigen Gleichgesinnten darüber gesprochen. Viele vermissen ihre Familien mehr in dieser Zeit, werden nostalgisch und auch ich war immer Mal wieder emotional. Es fühlt sich falsch an im WhatsApp-Familienchat über die Vorbereitungen zu lesen und zu wissen, selber nicht dabei sein zu können. Zudem lässt Sonnenschein und Strand wenig Weihnachtsstimmung aufkommen.

Das Schreiben wurde in den letzten Wochen fast zu einer Therapie für mich. Ich setzte mich mit meiner Reise, meinen Gefühlen und den Momenten auseinander und verarbeite sie somit. Aus diesem Grund habe ich meinen Liebsten Briefe (in Form von Mails) geschrieben und versucht, meine Liebe und Dankbarkeit darin auszudrücken. Je mehr ich über meine Familie spreche und schreibe, desto grösser werden meine Glücksgefühle und meine Wertschätzung gegenüber diesen wunderbaren Menschen.

Wie sieht mein Weihnachten nun aus?
Vor etwa drei Wochen, als ich in Valparaiso war, habe ich eine Gassenküche besucht und Norma kennen gelernt. Von ihrer Liebe, Grosszügigkeit und Herzlichkeit fühlte ich mich inspiriert, der Gesellschaft etwas zurück zu geben und mein erstes Weihnachtsfest in einem fernen Land bedeutungsvoll zu gestalten. Heute feiere ich mit einem jüdischen Freund aus Viña del Mar das Leben und ab morgen bin ich für zwei Tage bei Norma am Kochen. Danach werde ich noch einige Freunde in Santiago besuchen und das neue Jahr in Argentinien bei einem Couchsurfing Host einläuten. Somit steht der Plan für meine Weiterreise.

Im nächsten Beitrag werde ich über die Zeit bei Norma berichten und sehr bald auch über die magische Woche in San Pedro de Atacama.

Familie, Freunde und Leser – euch allen wünsche ich von ganzem Herzen ein erfüllendes Weihnachtsfest mit viel Liebe und Beisammensein. Mögen die letzten Tagen des alten Jahres Zeit bieten sich zu besinnen, Altes abzuschliessen und sich frei zu machen für das nächste Jahr. Für mich wird es weitergehen mit dem Reisen und ich bin gespannt auf alle Abenteuer, die auf mich zukommen.

In Liebe,
Joana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: