Rückblickend haben meine letzten Beiträge nach Hilfe geschrien. Ich war gestresst, unzufrieden und unausgeglichen. Ich war nicht ich. Oder aber nicht die beste Version meines Selbst. Oder aber einfach so wie ich war. In den letzten zwei Wochen ist viel passiert. Also in mir drin. Ich war an zwei wunderschönen Orten. Pipa & São Miguel do Gostoso, im Nordosten von Brasilien. An beiden Orten habe ich je eine Woche verbracht und zwei… Weiterlesen

Mit dem Bus erreicht man São Miguel do Gostoso von Natal aus in ca. 3 Stunden (16 Reais = ca. 5 USD). Vor 10 Jahren war hier noch nichts ausser gutem Wind und einigen Einheimischen. Nicht nur Brasilianer aus anderen Regionen Brasiliens, sondern auch Ausländer haben sich in den letzten Jahren hier nieder gelassen und den Ort zu dem gemacht was er Heute ist. Überall wird gebaut und es wird die erste… Weiterlesen

Von Olinda ging es am 24.02.2018 auf nach Pipa und ich habe einen neuen Weg gefunden Geld und Zeit zu sparen. Mein Couchsurfing Host hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es hier auch BlaBlaCar gibt. Günstig, direkt, perfekt. Bei David angekommen, habe ich mich sofort wie zu Hause gefühlt. Wir haben lange gequatscht und danach angefangen zu kochen. Nach 12 Tagen brasilianischem Essen war ich unglaublich froh frisch, gesund und vegan zu… Weiterlesen

Manchmal läuft es einfach nicht so wie Frau will. Vor knapp zwei Wochen ist mein Telefon einfach ausgestiegen. Am Flughafen in Rio hat es sich mit schwarzem Bildschirm verabschiedet. Ich habe gehofft es sei nicht so schlimm und nach einer Woche in Olinda bin ich das Problem angegangen. Wenn mich Dinge zu sehr belasten und stressen, dann bin ich eine wahre Verdrängungskünstlerin. Als der erste Mechaniker sagte, er habe die passenden Teile… Weiterlesen

So etwas wie heute Morgen ist einmalig. Ein Erlebnis das mit Geld nicht zu bezahlen ist und in diesem Fall auch gratis war. Seit ich in Olinda angekommen bin, liegt mir Bruno mit seiner Seekuh in den Ohren. Eine sei hier. In Olinda. Nur 20 Minuten von der Haustüre entfernt. Er ist Tauchlehrer, dem Meer sehr verbunden und hat in über 10 Jahren tauchen nur eine Seekuh gesehen. Mit Kamera, GoPro’s und… Weiterlesen

Noch während des Carnavals habe ich einen Flug von Rio nach Olinda genommen. Warum? Zwei Orte = doppelter Spass. RIO DE JANEIRO Schon als Stadt für sich hat Rio unglaublich viel zu bieten. Die ersten Tage habe ich Sightseeing gemacht, wie ihr in diesem POST nachlesen könnt und ich kann mir gut vorstellen, nochmals zurück zu gehen. Der erste Abend mit Freundinnen aus der Schweiz war für mich der Beste. Wir waren… Weiterlesen

Genauso ist es, ich bin gerade frustriert. Dabei weiss ich gar nicht wieso. Oder doch? Vor drei Tagen hat eine Fiebergrippe meinen Carnaval verkürzt, was echt schade ist. Den Post zum Carnaval habe ich zwei Mal neu begonnen und finde ihn immer noch scheisse. Uups… Wieso so negativ? Ich bin bei Bruno, einem guten Freund, den ich 2012 auf den Gilis kennen gelernt habe. Wir geniessen eine unglaublich schöne Zeit zusammen, aber… Weiterlesen

Bevor meine Welt hier in Rio de Janeiro im Carnaval untergeht, möchte ich noch etwas über das Sightseeing berichten. Am ersten Tag war ich mit meinem Couchsurfing Host in Barra da Tijuca unterwegs. Es liegt etwas außerhalb vom Zentrum, hat aber selber eine kleine Partystrasse, schöne Strände, viel Natur und wir wohnen hier. Am zweiten Tag habe ich ihn zu der Free Walkers Tour mitgenommen und wir waren im Zentrum, in Santa… Weiterlesen

Auf Paraty (nicht Party sondern der Ort im Bundesstaat Rio de Janeiro) habe ich mich ganz besonders gefreut. Also eigentlich auch nicht auf Paraty, sondern auf Fabio, einer meiner besten und langjährigsten Freunde. Seit 6 Wochen reiste er mit seiner Freundin Joelle durch Brasilien und wir haben geplant uns hier zu treffen. Nach 24 Stunden Reise und Grosskontrolle der Polizei wollte ich eigentlich nur noch im Maracuja Hostel ankommen und duschen. Die… Weiterlesen

Abgesehen von der Tagestour zu den Iguazú Wasserfällen war Florianópolis der erste Stopp in Brasilien. Was für ein Start. Nach einer lustigen Busfahrt mit einer Israelin und kläglichen Versuchen etwas Portugiesisch zu lernen (wie zum Teufel spricht man das nur aus?), bin ich erschöpft in Floripa angekommen. Mit meinem immer grösseren Gepäck lief ich einen Kilometer zur Arbeitsstelle meines Couchsurfing Hosts Rogerio. Er hat mich herzlich empfangen und nachdem ich den Grossteil… Weiterlesen